Massagematte Test

Massagematte Test vergleicht bewährte und empfehlenswerte Massagematten. Diese sind im Handel schon längst keine Seltenheit mehr und werden fortlaufend optimiert und weiterentwickelt.

Unser Massagematte Test hilft Ihnen sicher, das f√ľr sie richtige Modell zu finden, welches Ihren pers√∂nlichen Anspr√ľchen gen√ľgt und s√§mtliche Erwartungen erf√ľllt. Denn heutzutage bieten verschiedene Hersteller derartige Matten mit Massagefunktionen an. Und damit existieren vielf√§ltige M√∂glichkeiten, um Ihren R√ľcken im Bedarfsfall von Verspannungen zu befreien. Einen √úberblick √ľber die bew√§hrtesten und wahrscheinlich empfehlenswertesten Ger√§te zeigt der vorliegende Massagematte Test auf.

Die Massagematte

F√ľr viele Anwender ist eine Massagematte Helfer in der Not, oder zumindest eine Zeit f√ľr Entspannung und Wellness in einem ansonsten h√§ufig stressigen Alltag. Die vermutlich flei√üigsten und verl√§sslichsten Tester, was Alltagstauglichkeit verschiedener Massagematten betrifft, sind wahrscheinlich deren Kunden.

Diesbez√ľglich flossen neben der Testergebnisse auch Rezensionen und Meinungen von Anwendern in das Testurteil mit ein. Deren Erfahrung mit einer Massagematte ist √§u√üerst wertvoll, und ergibt in der Summe ein aufschlussreiches Meinungsbild √ľber die auf dem Markt erh√§ltlichen Ger√§t. Deshalb empfehlen wir neben der Meinung, die Sie sich wom√∂glich nach der Durchsicht des Massagematte Test gebildet haben, sich gerne auch bei Amazon oder einem H√§ndler Ihrer Wahl √ľber die Stimmen begeisterter oder kritischer Kunden zu informieren.

In jedem Fall wurden diesbez√ľglich subjektive Erfahrungen, neben Verarbeitung, Qualit√§t, Haltbarkeit und Funktionen in obenstehendem Test mit einbezogen. Doch ganz egal, ob Sie sich bereits einen Massagematte Test angesehen haben oder nicht, der Kauf einer solchen wird in jedem Fall zu einer wahren Wohlf√ľhloase.

Deshalb hat eine Massagematte h√§ufig verschiedene Intensit√§tsstufen oder spezifische Programme, mit denen ganz gezielt agiert werden kann. Jede Stufe massiert so zum Beispiel die entsprechende R√ľckenpartie in festgelegter Intensit√§t. Haben Sie besonders Probleme im Schulterbereich, so achten Sie darauf, dass die Massagematte √ľber eine integrierte Schultermassagefunktion verf√ľgt. √Ąhnlich eingesetzt werden kann auch eine sogenannte Spotfunktion in der Massagematte. Diese geht ebenso Verspannungen gezielt an und hilft damit genau da, wo Sie es am meisten brauchen. Auch das wird mit Hilfe eines Massagematte Test und einem tabellarischen Vergleich der wichtigsten Funktionen schnell erkennbar.

Daneben k√∂nnen die Testsieger individuell auf Ihren R√ľcken und K√∂rperproportionen eingestellt und abgestimmt werden. Dazu wird lediglich einen Schienenvorrichtung bedient, bevor die Massage bedient.  Die wom√∂glich Beste unter den Massagematten, zu der sich viele begeisterte K√§ufer bekennen, und die zugleich vielleicht auch die meistgekaufte ist, wurde nicht umsonst unser pers√∂nlicher Testsieger. Denn im Gegensatz zu anderen Ger√§ten, die im Rahmen des Massagematte Test unter die Lupe genommen wurden, besitzt diese ein weiteres Highlight. Und angenommen ihr Nacken, oder andere Teile Ihres R√ľckens sind verspannt, dann werden Sie diese Funktion wohl schnell zu sch√§tzen wissen. Die Rede ist von der M√∂glichkeit zu W√§rmen. Dabei wird w√§hrend der Dauer der Massage angenehme W√§rme abgegeben, w√§hrend Sie wohltuend massiert werden. Gibt es etwas Sch√∂neres? Hier erfahren Sie ebenso im Massagematte Test schnell alles Wissenswertes.

Der Massagematten Test

Ist der R√ľcken verspannt und schmerzen die vom Alltag geplagten Muskeln, dann ist Entspannung f√ľr den K√∂rper ein wichtiges Mittel f√ľr ein baldiges Gesunden. Besonders Massagen haben sich vor diesem Hintergrund bew√§hrt, um den R√ľcken von Schmerzen zu befreien und diesen wieder mit Leben zu erf√ľllen. Doch zum Gl√ľck muss dazu nicht immer sofort ein Masseur aufgesucht werden. Oft hilft auch schon die moderne Technik weiter. Die Rede ist von den bereits angesprochenen Massagematten.

Diese k√∂nnen dem R√ľcken bei Problemen helfen, aber ersetzen nat√ľrlich keine therapeutische Behandlung. Die Matten unterst√ľtzen jedoch eine R√ľckentherapie und helfen in einem Alltag voller Verspannungen und Schmerzen, schenken Linderung und lockern verspannte Muskelpartien. In erster Linie sollten Sie beim Kauf auf Ihre eigenen Bed√ľrfnisse achten und verschiedene Produkte vergleichen. Inspiration und Information schenkt dabei vielleicht auch unser Massagematte Test.

Massagematten f√ľr mehr Entspannung

Wer kennt es nicht? Verkrampfungen, Verspannungen, Blockaden ‚Äď sie bereiten oft Schmerzen und beeintr√§chtigen so den Alltag.

Mit einer Massagematte lässt sich diesen Beschwerden gut entgegenwirken.

Was eine Massagematte ist, wie sie angewendet wird und was es sonst noch interessantes zu dem Thema gibt, verrät der folgende Ratgeber.

Die Geschichte der Massage

Im Bereich der Naturheilkunde gehört die Massage zu einem anerkannten Naturheilverfahren. Fast alle der bekannten Massagemethoden bestehen aus einer Kombination aus manueller Körperentspannung und der Nutzung von Heilpflanzen, Steinen oder auch Aromen.

Zusammen mit anderen Naturheilverfahren geh√∂rt die Massage zu den ganzheitlichen Praktiken der alternativen Medizin. Deshalb kann sie auch auf eine lange Gesichte zur√ľckblicken. Grunds√§tzlich wurde die Natur schon immer als ‚Äěallumfassend‚Äú betrachtet, die Menschen machen sich seit jeher die verschiedensten Heilmethoden zunutze.

Im 19. Jahrhundert erfolgte erstmalig eine genauere Definition der ‚ÄěNaturheilkunde‚Äú als medizinisches Mittel. Es erfolgte eine Verbindung von Wasser, Erde, Luft, K√§lte und W√§rme, dem Weglassen von chemischen Medikamenten mit einer Kombination aus Massage, Bewegung, Einfluss der Sonne und Di√§t. So sollte der Heilungsprozess in Gang gebracht werden. Sehr bekannt gelten seither die Heilverfahren von Sebastian Kneipp (z. B. Hydrotherapie) oder auch Schroth- sowie Fastenkuren.

Neben der Schulmedizin konnten sich alternative Behandlungsmethoden immer mehr durchsetzen oder auch eine gute Ergänzung dazu darstellen. Inzwischen akzeptiert die Schulmedizin diese und bezieht sie in ihre Behandlungsmöglichkeiten mit ein. Die Massage wird auch dann als wirksam angesehen, wenn sich bestimmte Techniken mit energetischen Kräften als nicht wissenschaftlich nachweisbar erweisen.

Die Ausbildung erweiterter Ma√ünahmen f√ľr Berufe in diesem Bereich beinhaltet auch Atmungs-, Bewegungs-, Ern√§hrungs- und Entspannungstherapie. So geh√∂rt die klassische schwedische Anwendung nat√ľrlich dazu, aber auch Reflexzonen-, Klang-, Vibrations- und Magnetmassagen sowie Ultra- und Elektroschalltherapie sind bekannte Anwendungsverfahren.

In der Naturheilkunde kommen all diese Anwendungen zum Einsatz. Die Methoden sind nicht immer nachweisbar und die Wirkung auch nicht immer erwiesen, dennoch zeigen sich häufig gute Wirkungen beim Heilungsprozess.

Was ist eigentlich eine Massagematte?

Bei einer Massagematte handelt es sich um eine Auflage oder Matte, welche mit Hilfe von manuellen oder elektrischen Impulsen verschiedene Massagetechniken nachahmen kann. Verschiedenste Massageprogramme und ‚Äďfunktionen decken dabei ganz unterschiedliche Massagezonen ab.

Eigenschaften einer Massagematte

In einer Massagematte sind meist Noppen, Bänder, Rollen oder auch Balken verarbeitet, welche eine manuelle oder elektrische Massage ermöglichen. In unterschiedlichsten Intensitäten ist zudem ein Vibrationseffekt eingearbeitet, häufig auch in Kombination mit einer Rotlicht- oder Wärmefunktion.

Erh√§ltlich sind Massagematten in unterschiedlichsten Formen, h√§ufig als Auflage f√ľr St√ľhle oder auch f√ľr den Boden. Sie bestehen aus einem recht robusten Material, das sich auch auf der Haut sehr angenehm anf√ľhlt (z. B. Kunstleder, Fleece, atmungsaktives Mesh-Gewebe). Einige Hersteller bieten Modelle mit zus√§tzlichem Stoffbezug, leichter Polsterung oder auch einem st√ľtzenden Kopf- und Nackenbereich an. Bei letzteren Modellen wird zus√§tzlich zu R√ľcken und Ges√§√ü auch der Bereich von Hals und Nacken massiert.

Massagematten sind in verschiedenen Gr√∂√üen erh√§ltlich. Sie k√∂nnen also von Menschen unterschiedlichster Statur verwendet werden. Im Gebrauch sind sie recht einfach: Sie lassen sich schnell aus- und wieder einrollen und sind sehr leicht. Dadurch k√∂nnen sie nat√ľrlich gut verstaut werden, sind transportabel und auch pflegeleicht.

W√§hrend die Sitz- oder Liegefl√§che f√ľr den Nutzer eine weiche Grundlage bietet, sorgen Massagerotation und Vibration sowie W√§rmefunkton f√ľr eine entspannende Wirkung.

Funktionsweise einer Massagematte

Eine elektrische Massagematte folgt dem Prinzip der herk√∂mmlichen Massage. Dreh- und Druckbewegungen sorgen f√ľr eine Entspannung des K√∂rpers. Die verarbeiteten Rollen, B√§nder, Balken oder Noppen werden mit Hilfe elektrischer Impulse bewegt und k√∂nnen den R√ľcken somit √§hnlich wie H√§nde bearbeiten.

Häufig kommen Massagerollen zum Einsatz, die mitunter auch eine runde oder ballähnliche Form besitzen. Sie bewegen sich auf und ob oder auch seitwärts. Bei einigen Matten ist eine Stoppfunktion eingebaut, welche dazu beiträgt, dass die Massage gezielt auf einen bestimmten Bereich des Körpers einwirken kann.

Eine Wärmefunktion ergänzt die Massagebewegungen zusätzlich und kann so auch zur Linderung von Schmerzen beitragen.

Anwendungshinweis: Sofern die Anleitung nichts anderes aussagt, k√∂nnen Massagematten nicht liegend verwendet werden. Zudem sollte die Massagedauer nicht mehr als 15 Minuten betragen. Grund ist, dass es ansonsten schnell zu einer √úberlastung und Entz√ľndung der Ger√§te kommen kann. Die Bedienungsanleitung sollte vorm Gebrauch also genau studiert werden.

Der Zweck einer Massagematte

Massagematten erf√ľllen in der Regel die gleiche Aufgabe wie eine herk√∂mmliche Massage per Hand. Sie wirken entspannend auf Haut sowie Gewebe und auch Muskulatur. Vor allem Verspannungen tragen dazu bei, dass R√ľckenschmerzen und andere Gelenkbeschwerden entstehen. Die Dehn- und auch Druckbewegungen, die eine Massagematte aus√ľbt, k√∂nnen die Muskulatur lockern und den Energiefluss im K√∂rper anregen.

Aber Achtung: Liegen bereits schwere R√ľckenerkrankungen vor, sollte vor der Anwendung einer Massagematte zun√§chst ein Arzt aufgesucht werden.

Die Entwicklungsgeschichte der Massagematte

Geht es um die Geschichte von Massagematten, dann muss nat√ľrlich auch die Entwicklung verschiedener Massagemethoden mit einbezogen werden. Ihre medizinischen Urspr√ľnge hat die Massage als solche in Asien sowie in √∂stlichen Teilen von Afrika.

Schon vor etwa 4.000 bis 5.000 Jahren gab es offensichtlich Massagen, in Europa setzten sich diese jedoch erst in der Antike durch. Dabei wurde jedoch nicht von einer heilenden Wirkung ausgegangen, weshalb Massagen bis zum Mittelalter wieder in Vergessenheit gerieten. Erst der Weiterentwicklung der Medizin und auch der Technik war es geschuldet, dass Massagen und somit auch Massagematten wieder im Trend waren. Wer die inzwischen beliebten Massagematten erfand, ist nicht bekannt. Das Prinzip ist ‚Äď wie schon erw√§hnt ‚Äď der herk√∂mmlichen Massage gleich.

Wirkung von Massagen ‚Äď Hier hilft eine Massagematte

Massagematten erzielen recht unterschiedliche Wirkungen. Dazu gehören

  • Verspannungsl√∂sung und Schmerzlinderung/-beseitigung
  • Entspannung und Erholung
  • Stressabbau

Lösung von Verspannungen und Linderung/Beseitigung von Schmerzen

Da eine Massagematte verspannte K√∂rperregionen direkt bearbeitet, werden die dort befindlichen Rezeptoren aktiviert. Es kommt in den Muskeln automatisch zu einer Entspannung, Lockerung und Versorgung mit Sauerstoff und N√§hrstoffen. Schmerzen lassen sich auf diese Weise langsam lindern und oft sogar ganz beseitigen. Eine Massage kann die dauerhafte Schmerzwahrnehmung aufgrund von R√ľcken- oder Nackenverspannungen durchbrechen.

H√§ufig tr√§gt die erg√§nzende W√§rme auch dazu bei, dass √úberempfindlichkeiten beseitigt werden. Es kommt zu einer Ver√§nderung und mitunter auch Umleitung der Schmerzprozesse. Durchblutung und Stoffwechsel werden angeregt, Stauungen im Gewebe dadurch gel√∂st. Selbst Narbengewebe wird dadurch bei seiner Heilung unterst√ľtzt.

Sinnvoll ist eine Massage immer dann, wenn bestimmte Bereiche des K√∂rpers mit Beschwerden erreicht werden sollen. Linderung verschafft sie so bei Verspannungen, Arthrosen und rheumatischen Erkrankungen. Doch auch bei Atemwegsbeschwerden kann eine Massage hilfreich sein. Bei Bedarf werden Massagen beim Physiotherapeuten sogar von der Krankenkasse bezahlt. F√ľr eine Massagematte gilt das zwar nicht, sie tr√§gt aber dazu bei, Verspannungen und m√∂gliche Schmerzen auch zu Hause zu lindern und sich so m√∂glicherweise den Gang zum Arzt zu ersparen.

Entspannung und Erholung

Mit sehr sanften Massagemethoden l√§sst sich hervorragend entspannen. Sie finden vor allem im Wellnessbereich Anwendung, wo auch mit W√§rme und K√§lte sowie D√ľften und Aromen gearbeitet wird.

Bei einer Massage wird auf bestimmte Bereiche des K√∂rpers sanfter Druck ausge√ľbt und die obere Hautschicht ausgestrichen. Dies gew√§hrleisten die Rollen oder Balken in der Massagematte. Die wichtigste Voraussetzung f√ľr die Wirkung einer Massage ist ein entspannter K√∂rper mit gelockerter Muskulatur. F√ľr Zwischendurch ist die Anwendung einer Massagematte deshalb nichts. Nur, wer sich emotional auf eine Massage einstimmen kann, dem ist auch Erholung garantiert. M√∂glich wird dies aber nur in entspannter Atmosph√§re sowie bei guter geistiger Verfassung.

Ber√ľhrungen und leichter Druck bei einer Massage werden meist nicht als unangenehm empfunden, wenn die Muskulatur gelockert ist. Die Wirkung wird verringert, wenn eine angespannte Lage besteht. K√∂rper und Geist m√ľssen sich also auf die Massage einlassen k√∂nnen. Deshalb sind Massagen generell so angelegt, dass sie auf sanfte Weise beginnen. Auch bei einer Massagematte ist dies der Fall. Die Massage beginnt mit einer Gew√∂hnungsphase, gefolgt von einer intensiveren Phase, einer Auflockerungsphase und einer Bearbeitungsphase. An diese Phasen schlie√üt sich dann ein entspannender Abschluss an. Zum Ende erfolgt zudem eine Lockerung der Muskulatur durch Sch√ľtteln der Gliedma√üen. Die Massagematte erzielt diese Wirkung durch eine abschlie√üende Vibration.

Entspannung und Erholung f√ľr K√∂rper und Psyche bringt eine Massage auch deshalb, weil dabei Gl√ľckshormone ausgesto√üen werden. Endorphine hemmen den Schmerz und sorgen f√ľr Stressabbau. Au√üerdem l√§sst sich das Immunsystem dadurch st√§rken und der K√∂rper kann sich f√ľr den Selbstheilungsprozess √∂ffnen.

Stressabbau

Da Massagen entspannend und erholend wirken, k√∂nnen sie auch sehr gut den Abbau von Stress unterst√ľtzen. Mit alltagsbedingtem Stress gehen h√§ufig auch Ver- und Anspannungen einher. Es kommt zu einer √úberbelastung von K√∂rper und Seele. Neben harter Arbeit k√∂nnen auch Probleme in Familie und Freundeskreis oder Freizeit Stress beg√ľnstigen.

Eine Unterscheidung zwischen Wohlempfinden und Bed√ľrfnisbefriedigung ist f√ľr die wenigsten Menschen in der modernen Zeit m√∂glich. Die F√§higkeit, abzuschalten, geht verloren. Neben Verspannungen kommt es meist auch zu Schlafst√∂rungen, Verdauungsproblemen sowie einem h√∂heren Blutdruck und Herzschlag. Das Immunsystem ist leichter angreifbar und der K√∂rper ist f√ľr Infektionen und Krankheiten anf√§lliger. Stress kann zudem psychische Probleme hervorrufen. Da eine Massage auch das Stresshormon Cortisol abbauen kann, l√§sst sich Stress vermeiden. Auch wird der K√∂rper zur Entgiftung angeregt.

Da verspannte Muskeln die Sauerstoffzirkulation im Blut negativ beeinflussen und der K√∂rper dann nicht mehr mit ausreichend N√§hrstoffen versorgt wird, kann es zu einer Vermehrung des Stresshormons kommen. Die entspannende Wirkung einer Massage tr√§gt zu einer verbesserten Sauer- und N√§hrstoffversorgung bei, der K√∂rper kann Kraft tanken und die Anf√§lligkeit f√ľr Stress sinkt.

Anwendungsm√∂glichkeiten f√ľr Massagematten

Vor allem Massagematten in guter Qualit√§t k√∂nnen durchaus einen Masseur ersetzen oder auch eine optimale Erg√§nzung zur manuellen Massage sein. Eingesetzt werden sie h√§ufig zur Beseitigung von Verspannungen, f√ľr Entspannung und zur Linderung von Schmerzen. Auch mit folgenden Techniken k√∂nnen diese Effekte erzielt werden:

Wärme

Im K√∂rper kann sich W√§rme schnell ausbreiten und so f√ľr zus√§tzliche Entspannung sorgen. In der Thermotherapie ist die W√§rmezufuhr ein altbew√§hrtes Mittel zur Behandlung von Entz√ľndungen und zur Beseitigung von Schmerzen. Die herk√∂mmliche W√§rmemassage bedient sich dabei hei√üer Steine, hei√üer Rolle, von W√§rmekissen oder auch einer W√§rmelampe. Auch Massagematten mit Heizfunktion oder Infrarottechnik haben diesen Effekt.

Durch die Zugabe von Wärme wird nicht nur eine oberflächliche, sondern eine Erwärmung bis in tiefe Gewebeschichten erzielt. Die Regulierung und Verteilung von Wärme im Körper verbessert sich dabei, der Wärmefluss kann die Blutkapillaren öffnen und die Durchblutung fördern.

Schlecht durchblutetes Gewebe kann so schneller mit Boten- und N√§hrstoffen versorgt werden, Verletzungen heilen dadurch wesentlich besser. Durch die W√§rmeanwendung wird au√üerdem der Abtransport von Abfallprodukten und Schlacken gew√§hrleistet, Schmerzen gehen dadurch schneller zur√ľck.

Die zusätzliche Wärme- und Hitzeverteilung entspannt zusätzlich die Muskulatur und regt den Stoffwechsel an. Das wiederum kann die Immunabwehr steigern, die Krankheitsanfälligkeit sinkt.

Vibration

Massagematten verf√ľgen √ľblicherweise √ľber einen Vibrationsfunktion in unterschiedlichen Intensit√§tsstufen. Durch diese Vibration wird die Haut stimuliert, es kommt zu einer sanften Ersch√ľtterung des Gewebes. Die Massage wird dadurch gro√üfl√§chig m√∂glich, elektrische Impulse sorgen f√ľr Anregung und Beruhigung zugleich.

Neben den Rollk√∂pfen, welche f√ľr die eigentliche Massage in der Matte eingearbeitet sind, sind die Vibrationseinheiten zus√§tzlich vorhanden. Sie tragen zur Lockerung der Muskulatur bei. Haut und Gewebe werden durch die Vibrationen gekr√§ftigt, weshalb die Vibrationsfunktion auch gegen Cellulite hilfreich sein kann.

Akupressur

Bei der Akupressur werden bestimmte Punkte des K√∂rpers direkt massiert. Rollende, klopfende und auch streichende Bewegungen regen die energetische Wirkung an, was zu einer Besserung Durchblutung der Muskulatur f√ľhrt.

Die Vor- und Nachteil von Massagematten

Mit der Nutzung einer Massagematte gehen durchaus viele Vorteile einher. Einen Nachteil hat sie aber auch: Nicht jeder mag sie.

Der vermutlich gr√∂√üte Vorteil einer Massagematte ist die Linderung von Schmerzen. Dabei m√ľssen keine gro√üen Investitionen f√ľr den Gang zur Massage get√§tigt werden. Beim Masseur werden Betroffene meist Unsummen an Geld los ‚Äď und das regelm√§√üig, denn die Wirkung einer Massage h√§lt nur begrenzte Zeit an. Die einmalige Investition in eine Massagematte lohnt sich also durchaus. Massagematten stehen dabei der Arbeit von Masseuren in nichts nach.

Massagematten k√∂nnen zudem sehr flexibel eingesetzt werden, sind leicht und handlich und lassen sich auf verschiedenen M√∂beln befestigen. Einige Massagematten sind auch im Liegen anwendbar, so dass die Massage auch im Bett erfolgen k√∂nnte. Damit sind Massagematten wie ein eigener, professioneller Masseur, der Hausbesuche macht ‚Äď aber f√ľr kleines Geld und zu jeder Wunschzeit.

Ein Teufel steckt aber wortwörtlich im Detail: Wer weniger erwartet, als er bekommt, muss sich mitunter erst an die Massagen, die eine Massagematte erbringen kann, gewöhnen. Das ist aber kein wirklicher Nachteil, sondern einfach eine Gewöhnungssache.

Kauf einer Massagematte ‚Äď Darauf sollte geachtet werden

Aufgrund der h√§ufigen Anwendungen sollte beim Kauf einer Massagematte vorrangig auf Qualit√§t und Verarbeitung geachtet werden. Eine solche Matte sollte m√∂glichst aus einem belastbaren und auch pflegeleichten Material bestehen, um auch st√§rkste Belastungen zu √ľberstehen. Zudem ist es wichtig, dass die einzelnen Massagen und andere Funktionen m√∂glichst optimal ausgef√ľhrt werden, um keine gesundheitlichen Nachteile hervorzurufen.

Bei einer Massage ist deren Intensit√§t durchaus wichtig. Zwar f√ľhren intensive Massagen nicht selten zu Hautr√∂tungen, allerdings trennt sich hier auch die Spreu vom Weizen. Der K√∂rper muss sich nat√ľrlich an die verschiedenen Massagefunktionen gew√∂hnen. Bis dies geschehen ist, k√∂nnen Handt√ľcher oder auch Decken zwischen K√∂rper und Matte gelegt werden, um R√∂tungen zu vermeiden. Neben der Intensit√§t sollten auch verschiedene Massagetechniken von der Matte geboten werden. Im besten Fall erfolgt die Bedienung mittels Fernbedienung, denn ein entspannter K√∂rper sollte zum Umschalten der Funktionen nicht in Bewegung gesetzt werden. Auch eine Unterbrechung der Massage ist nicht sinnvoll.

Um eine bewusste Kaufentscheidung zu treffen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, sollten also die Punkte Verarbeitung und Qualität, Leistung sowie Handhabung eine Rolle spielen.

Hochwertige Verarbeitung

Massagematten kommen mehr als nur einmal zum Einsatz. Deshalb sollte sie sehr strapazierf√§hig und so hochwertig wie m√∂glich verarbeitet sein. Dabei sollte nicht nur ein geeignetes Material zum Einsatz kommen, auch die N√§hte m√ľssen perfekt verarbeitet sein.

Üblicherweise besitzen hochwertige verarbeitete Massagematten eine ergonomische Form. Das Sitzen wird dadurch vereinfacht, die Matte ist zudem auf die zu massierenden Körperbereiche abgestimmt. Wichtig ist das vor allem dann, wenn die Massagematte auf einem Stuhl oder auch in einem Sessel zum Einsatz kommen soll.

Verwendung von atmungsaktivem Material

Eine gute Massagematte besteht aus einem atmungsaktiven Material, welches gleichzeitig weich und doch robust ist. Es soll ein bequemes Sitzen oder Liegen ermöglichen.

Der K√∂rper darf ‚Äď je nach Dauer der Massage nicht Schwitzen. Da dies jedoch bei einer langen Anwendung mit W√§rme durchaus passieren kann, sollte das Material zudem luftdurchl√§ssig und auch feuchtigkeitsabweisend sein. Nur so wird das Liegen auch angenehm.

F√ľr Massagematten sind Kunststoff, Fleece oder auch Mesh sehr gute Materialien, welche hohen Liegekomfort bieten und zudem Schwitzflecken oder die Entwicklung von K√∂rperhitze verhindern.

Ein wirklich gutes Material ist zudem pflegeleicht, was die Reinigung betrifft. Ein abnehmbarer Bezug erleichtert dies nat√ľrlich, denn er kann problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden. Gerade, weil eine Massagematte eine Anschaffung f√ľr eine lange Zeit ist, sollte sie f√ľr die Nutzung m√∂glichst sauber und frisch sein. Ein abnehm- und waschbarer Bezug gew√§hrleistet dies.

Richtige Größe der Massagematte

F√ľr einen bequemen Sitzkomfort sollte die Massagematte nat√ľrlich auch eine gewisse Gr√∂√üe haben. Diese ist bestenfalls an den Anwender angepasst. √úblicherweise liegen die L√§ngen der angebotenen Massagematten zwischen 1,50 und 2 Metern, die Breiten zwischen 60 und 100 Zentimetern. Eine Massagematte sollte so gew√§hlt werden, dass sie f√ľr K√∂rpergr√∂√üe und auch ‚Äďgewicht gut geeignet ist. √úblicherweise wird von den Herstellern angegeben, f√ľr welche Ma√üe und Gewichte sich eine Massagematte eignet. Beim Kauf sollte darauf unbedingt geachtet werden.

Sitz- und/oder Liegefunktion der Massagematte

Bei Massagematten gibt es sehr unterschiedliche Modelle, die entweder nur f√ľr das Sitzen oder Liegen oder f√ľr beides eingesetzt werden k√∂nnen. Vor dem Kauf sollte dar√ľber nachgedacht werden, welche Haltung bei einer Massageanwendung als angenehm empfunden wird. Danach sollte dann die Wahl getroffen werden. Nat√ľrlich ist dies von Anwender zu Anwender sehr individuell.

Wie eine Massagematte genutzt werden kann, ist h√§ufig am Zuschnitt erkennbar. Modelle zum Sitzen verf√ľgen meist √ľber eine Tasche f√ľr die Unterbringung einer Fernbedienung. Gerade manuell nutzbare Modelle sind f√ľr das Liegen besser geeignet und lassen sich erg√§nzend auch f√ľr Yoga√ľbungen oder Meditation nutzen. Elektrische Massagematten hingegen sind auf das Sitzen ausgelegt und k√∂nnen auf St√ľhlen oder einem Sessel befestigt werden.

Der Einsatz der jeweiligen Modelle ist aber begrenzt. W√§hrend nicht manuelle Massagematten meist etwas mehr Individualit√§t in der Nutzung versprechen, eignen sich elektrische Matten nur f√ľr die Behandlung bestimmter K√∂rperpartien.

Es ist empfehlenswert, bei der Wahl die Nutzung im eigenen Alltag zu beachten. Eine Ganzk√∂rpermassage ist meist bei Matten mit Liegefunktion m√∂glich, sie reicht vom Nacken √ľber den Hals bis zu den Beinen. Als sinnvoll erweist sich eine solche Massagematte deshalb vermutlich bei Menschen, die beruflich viel stehen m√ľssen oder generell in Bewegung sind. Auch wird eine Massage im Liegen als deutlich angenehmer und erholender empfunden.

Manuelle oder elektrische Massagematte

Von Bedeutung ist weiterhin, ob es eine manuelle oder eine elektrische Massagematte sein soll.

Massagematten ohne elektrischen Strom zeichnen sich durch Noppen oder Spitzen aus, welche eine Massage mit Hilfe der eigenen Bewegung des K√∂rpers erm√∂glichen. Vergleichen l√§sst sich dies mit der Anwendung eines Massageballs. Die Matten bestehen aus einem weichen Material und k√∂nnen in ausgerolltem Zustand sowohl im Sitzen als auch im Liegen zum Einsatz kommen. Es ist davon auszugehen, dass die Durchblutung besser angeregt wird, wenn der gesamte R√ľcken massiert werden kann. Derartige Massagematten tragen auch Namen wie Akupressur- oder Yantramatten und haben eine stimulierende Wirkung.

Meist werden jedoch elektrische Massagematten als entspannender empfunden. Es wird kaum eigene Bewegung notwendig, verschiedene Massage- und Vibrationsprogramme oder auch eine Intensivmassage können mittels Fernbedienung gesteuert werden.

Vielfältige Auswahl an Programmen

Eine qualitativ gute Massagematte stellt nat√ľrlich die g√ľnstige Alternative zum Massagesessel dar und kann auch den Gang zum Masseur ersetzen. Sie hilft, dem Alltagsstress zu entfliehen und Anspannungen aufzul√∂sen. Neben der F√∂rderung der Durchblutung verschiedenster K√∂rperregionen versorgt sie den K√∂rper auch mit Kraft und Energie.

Wer sich f√ľr eine elektrische Massagematte entscheidet, sollte in Erw√§gung ziehen, dass diese auch verschiedene Programme bietet. Die Massage selbst l√§sst sich abwechslungsreicher gestalten und erreicht zudem unterschiedliche K√∂rperareale. Bei den meisten Modellen sind mindestens zehn verschiedene Massageprogramme verf√ľgbar, hinzu kommen h√§ufig auch verschiedene Vibrationsfunktionen in unterschiedlicher Intensit√§t. Massagematten mit zus√§tzlicher W√§rmefunktion sind nat√ľrlich vorteilhaft.

Häufig können elektrische Matten auch die Massage von Schultern und Nacken gewährleisten, wo sich teils sehr häufig Verspannungen zeigen.

Eine Timer-Funktion ist ebenfalls sinnvoll, denn so l√§sst sich ein automatischer Zeitrahmen f√ľr die Massage festlegen und Anwender m√ľssen nicht st√§ndig auf die Uhr schauen. Gerade f√ľr entspannte Massagen ist es sch√∂n, wenn die Augen f√ľr eine gewissen Zeit geschlossen werden k√∂nnen und man sich so ganz der Massage hingeben kann. Auch kann sich mittels Timer-Funktion meist festlegen lassen, welche Programme nacheinander starten sollen oder wann W√§rme und Vibration beginnen sollen. Auch eine Stopp-Funktion erweist sich als sinnvoll. Treten Schmerzen auf, k√∂nnen rollende Massagekugeln sofort ausgeschaltet oder deren Richtung gewechselt werden. Durch elektrische Impulse werden die Rollen meist auf und ab sowie seitlich bewegt.

Unterschiedliche Intensitäts- und Wärmestufen

Doch nicht nur die unterschiedlichen Programme spielen eine Rolle, wenn es um Entspannung geht. Auch die verschiedenen Intensit√§tsstufen der Massagek√∂pfe in Bezug auf die Vibrationsst√§rke sind von Bedeutung. Die Intensit√§t sollte in verschiedenen Stufen einstellbar sein. Gleiches gilt f√ľr die Regulierung der W√§rmezufuhr. Grunds√§tzlich sollte sich alles so einstellen lassen, dass das Liegen oder Sitzen auf der Massagematte noch angenehm und vor allem bequem ist.

√úblicherweise lassen sich die Intensit√§tsstufen zwischen leicht, mittel und hoch einstellen. Die Massage kann also ganz nach Wunsch sanft oder auch kraftvoll ausgef√ľhrt werden. Sinnvoll ist das vor allem dann, wenn es um direkte oder aber reflektorisch ansprechende Massagen gehen soll.

Wer Massagen nicht gut vertr√§gt oder die rollenden Bewegungen auf dem R√ľcken eher als unangenehm empfindet, der kann durch die unterschiedlichen Intensit√§tsstufen trotzdem eine Entspannung bei Wahl der niedrigsten Stufe genie√üen. Die Vibration ist dann nur leicht und ist auch bei Bandscheibenproblemen oder anderen schwereren Gesundheitsproblemen ratsam.

Geräuscharmut der Massagematte

Entspannung ben√∂tigt Ruhe. Deshalb sollten gerade elektrische Massagematten m√∂glichst ger√§uscharm oder bestenfalls auch ger√§uschlos sein. Nat√ľrlich bleibt es nicht aus, dass die rotierenden Rollen leicht h√∂rbar sind, allerdings sollten keine lauten Ger√§usche die Entspannung st√∂ren.

Bei einer Massage steht Abschalten im Vordergrund. Nicht nur die Muskulatur muss von Verspannungen gelöst werden, auch Geist und Körper sollten harmonisch ein Einklang gebracht werden. Doch auch wenn dieser Aspekt nicht von Bedeutung ist, wirken laute Geräusche einer Massagematte dennoch als störend.

Massagematten im Test ‚Äď Was sagt Stiftung Warentest?

R√ľckenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem. Angesichts dieser Tatsache k√∂nnte davon ausgegangen werden, dass auch ‚ÄěStiftung Warentest‚Äú sich schon mit Massagematten besch√§ftigt hat. Mit Stand April 2019 ist dies jedoch nicht der Fall. Jedoch bietet die Verbraucherinformation viele wichtige Informationen rund um das Thema ‚ÄěR√ľckenprobleme‚Äú.

Auch √Ėkotest hat bislang keinerlei Tests mit Massagematten durchgef√ľhrt.

Dennoch gibt es nat√ľrlich zahlreiche Testportale, die sich mit dem Test von Massagematten schon befasst haben.

Massagematten im Test ‚Äď So wird √ľblicherweise getestet

Wenngleich Stiftung Warentest noch keine Massagematten-Test durchgef√ľhrt hat, werden in anderen Test nat√ľrlich bestimmte Kriterien bewertet. Dabei werden nat√ľrlich unterschiedliche Hersteller miteinander verglichen.

Kriterium ‚ÄěLieferung und Verpackung‚Äú

Nicht selten werden Massagematten nicht im Fachgeschäft vor Ort, sondern im Internet gekauft.

Hier spielen nat√ľrlich Lieferung und Verpackung eine Rolle. In die Bewertung flie√üt hier √ľblicherweise die Lieferzeit und auch der Lieferzustand mit ein. Geachtet wird zudem auf die Verpackung, die bestenfalls nat√ľrlich keine M√§ngel aufweisen sollte.

Kriterium ‚ÄěKomfortable Anwendung‚Äú

Bei Massagen geht es in erster Linie um Erholung. Und so wird in den Tests nat√ľrlich auch √ľberpr√ľft, wie es mit Sitz- oder Liegekomfort und Bequemlichkeit aussieht. Getestet werden die Modelle dabei in beiden Positionen sowie mit wenig und auch mehr Bewegung. Massagematten sollten m√∂glichst so konzipiert sein, dass die Massage durch Bewegung nicht unterbrochen wird oder die Matte selbst dadurch nicht weg- oder verrutscht.

In der Regel liefern Hersteller nat√ľrlich eine Anleitung mit. Diese sollte die Nutzung m√∂glichst leicht und √ľbersichtlich erkl√§ren und dennoch ausf√ľhrlich alle Funktionen beschreiben.

Kriterium ‚ÄěVielfalt der Funktionen

Ganz entscheidenden Einfluss auf Testergebnisse hat nat√ľrlich auch die Massage selbst. Modelle mit vielen verschiedenen Programmen und Intensit√§tsstufen, mit W√§rmezufuhr oder mit Vibration oder gar mit richtungswechselnden Rollk√∂pfen schneiden in Tests nat√ľrlich deutlich besser ab.

Auch von Bedeutung sind hier die Massagetechniken, die sich mit der Matte erzielen lassen. So sind in vielen Test Matten mit allein rollenden oder vibrierenden Effekten verschiedenen Intensitäten nicht so effektiv, wie es bei einer klassischen Massage der Fall ist. Andere Geräte wiederum können punktegenaue Massagen ermöglichen und lassen sich in ihrer Intensität so steuern, dass die Massage damit sogar eine schmerzlindernde Wirkung erzielen kann.

Entscheidend ist bei elektrischen und auch bei manuellen Massagematten eine Massage, die so stark ist, dass sie auch f√ľr die Muskulatur sp√ľrbar wird. Hervorragende Modelle k√∂nnen mit ihrer Wirkung √ľberzeugen. Das bedeutet, nach der Anwendung sollte ein Gef√ľhl bestm√∂glicher Entspannung vorhanden sein, Verspannungen sollten sich gel√∂st haben.

Bei einigen Modellen zeigen sich erste Wirkungen schon wenige Minuten nach der Anwendung, sie √ľberzeugen zudem durch Abwechslung bei den einzelnen Massage- und Vibrationsprogrammen. Ein wesentlicher Kritikpunkt ist die W√§rmezufuhr zwar nicht, dennoch kann sie eine angenehme Wirkung erzielen und f√ľr mehr Erholung sorgen sowie Schmerzen lindern.

Kriterium ‚ÄěBeschaffenheit und Aussehen‚Äú

Was das Aussehen angeht, sind Massagematten eher in einem schlichten und manchmal auch sportlichen Design gehalten.

Entscheidend ist vor allem ein ergonomisches Design, denn Massagematten m√ľssen vor allem eines sein: funktionell. Dennoch sollte es nicht an Bequemlichkeit und harmonischem Aussehen fehlen.

Die Modelle einiger Hersteller k√∂nnen sogar mit Seitenhalt bei den Matten punkten. Dadurch wird der R√ľcken deutlich besser stabilisiert und der Nutzer kann die f√ľr die Massage notwendige und richtige Position einnehmen.

F√ľr ein funktionelles Design ist nat√ľrlich die Bedienbarkeit in sitzender Haltung wichtig. Eine Massage sollte nach M√∂glichkeit nicht unterbrochen werden. Eine kabelgebundene Fernbedienung kann hier helfen.

Geht es um Beschaffenheit und Aussehen, muss auch noch die Gr√∂√üe der Massagematte in den Test einflie√üen. Hier stellt sich h√§ufig heraus, dass die standardisierten Gr√∂√üen nicht f√ľr gr√∂√üere Menschen geeignet sind.

Kriterium ‚ÄěEinfache Reinigung

Da eine Massagematte h√§ufig benutzt wird, muss sie nat√ľrlich auch m√∂glichst pflegeleicht sein. Bestenfalls sind die Bez√ľge abnehm- und waschbar. In verschiedenen Tests wird dabei auch gepr√ľft, oft die Bez√ľge und die Matte selbst strapazierf√§hig sind. Die Verarbeitung sollte also hochwertige und auch pflegeleicht sein.

Kriterium ‚ÄěZubeh√∂r‚Äú

In den meisten F√§llen verf√ľgen Massagematten nicht √ľber vielf√§ltiges Zubeh√∂r. Vorrangig geht es dabei um die Steuerung mit einer Fernbedienung oder auch Aufbewahrungsm√∂glichkeiten. Nat√ľrlich m√ľssen diese ebenfalls eine gute Verarbeitung aufweisen und funktionell sein.

Einige teurerer Matten verf√ľgen mitunter √ľber Extras wie gepolsterte R√ľckenschoner. Diese sollen die Massagewirkung abmildern. Tests zeigen jedoch, dass R√ľckenschoner eher √ľberfl√ľssig sind und mit einer Decke durchaus ersetzt werden k√∂nnen.

Kriterium ‚ÄěServiceleistungen und Garantien des Herstellers‚Äú

√úblicherweise liegt die Herstellergarantie bei zwei bis drei Jahren und kann mitunter auch je nach Hersteller verl√§ngert werden. H√§ufig wird in Tests aber auch festgestellt, dass einige Hersteller k√ľrzere Garantiezeiten trotz h√∂herer Verarbeitungsqualit√§t bieten.

Der Garantiezeitraum spielt jedoch eher eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist die Haftungs√ľbernahme im Garantiefall. Und hier zeigt sich bei allen Herstellern, dass bei Material- und/oder Produktsch√§den die Gew√§hrleistung √ľbernommen wird. Dabei werden alle Sicherheitsbestimmungen eingehalten.

FAQ ‚Äď Fragen und Antworten rund um das Thema ‚ÄěMassagematten‚Äú

1. Von welchen Herstellern und Marken sind Massagematten erhältlich?

Massagematten werden von sehr verschiedenen Herstellern angeboten. Zu den bekanntesten z√§hlen Beurer, Medisana, HoMedics sowie MCN. Massagematten von Beurer und HoMedics weisen in der Regel eine hohe Qualit√§t auf und verf√ľgen √ľber ein gro√ües Sortiment.

2. Welche Unterschiede gibt es zwischen direkt wirkender und reflektorisch wirkender Massage?

Die beiden in der Frage genannten Methoden stehen als Bezeichnung f√ľr den Unterschied der jeweiligen Massagetechnik.

Die direkt wirkende Massage erfolgt direkt auf der betreffenden Körperstelle, diese wird also direkt bearbeitet und die Wirkung tritt sofort ein. Angebracht ist sie unter anderem bei schmerzhaften Verspannungen und zur Lösung von Gewebe und Faszien.

Bei der reflektorisch wirkenden Massage wird an bestimmte Reflexzonen und Reflexpunkte des Körpers eine Wirkung auf indirekte Weise erzielt. Diese Form der Massage eignet sich unter anderem auch zur Stärkung der Organe.

3. Wo können Massagematten gekauft werden?

Nat√ľrlich bietet der Fachhandel (z. B. Orthop√§die-Gesch√§fte) Massagematten an und ber√§t zudem sehr gut. Auch im Discounter oder in Superm√§rkten sind Massagematten hin und wieder erh√§ltlich. In diesen F√§llen sollte jedoch die Qualit√§t genau gepr√ľft werden.

Doch auch in Onlineshops sind Massagematten erh√§ltlich. Hier ist die Auswahl nat√ľrlich enorm gro√ü, zudem k√∂nnen Onlineh√§ndler deutlich g√ľnstigere Preise anbieten. Innerhalb weniger Tage wird die Massagematte nach Hause geliefert.

4. Welche Wirkung hat eine Massage auf Körper und Geist?

Massierende Bewegungen haben zunächst auf den Körper eine nicht zu unterschätzende Wirkung. Gerade in Zeiten von zunehmendem Stress und immer mehr Hektik bieten sie einen optimalen Ausgleich mit Entspannung und Erholung. Gesundheit und Leistungsfähigkeit können damit positiv beeinflusst werden.

Wer abschalten kann, gibt K√∂rper und Geist die M√∂glichkeit, sich innerhalb von kurzer Zeit zu erholen. Alltagsprobleme k√∂nnen sich zumindest vorr√ľbergehend ausschalten lassen, der Kopf wird frei und der K√∂rper kann entspannen. Durch diese Entspannung wird der K√∂rper dazu angeregt, ernstzunehmenden Erkrankungen oder auch Schmerzen aus eigener Kraft entgegenzuwirken.

Mit einer Massage werden K√∂rper und Geist zur Ruhe gebracht. √Ąu√üere Angriffe sorgen f√ľr weniger Schaden und das Immunsystem kann gest√§rkt werden.

5. Wann sollte auf eine Massage grundsätzlich verzichtet werden?

Massagen sind hilfreich, wenn es um Verspannungen und Schmerzen geht. Durch rollende Bewegungen oder Vibration wird das Muskelgewebe gelockert und kann sich so besser aufbauen und wird kr√§ftiger. Allerdings ist eine Massage nicht immer das Mittel der Wahl. Gerade, wenn der K√∂rper schon stark geschw√§cht ist (z. B. bei Fieber oder akuten Entz√ľndungen), kann eine Entz√ľndung kontraproduktiv sein und bestehende Symptome sogar verschlimmern. Dem K√∂rper sollte vor einer Massage deshalb zun√§chst Zeit gegeben werden, sich mit der Bek√§mpfung der Krankheitserreger und dem Wiederaufbau der Gesundheit zu besch√§ftigen. Eine zus√§tzliche Belastung durch eine Massage sollte ausbleiben.

Bei Personen mit Hautkrankheiten sollte eine Massage nicht unter Verwendung von Massage√∂l durchgef√ľhrt werden. Das √Ėl kann die Haut zus√§tzlich reizen. Ausnahmen bestehen hier nur, wenn die Massage den Heilungsprozess anregen soll. Dies ist bei bestimmten Hautkrankheiten durchaus sinnvoll, sollte aber mit dem Arzt abgekl√§rt werden.

Nicht zu empfehlen sind Massagen au√üerdem nach schweren Verletzungen, nach Operationen, nach traumatischen Erlebnissen sowie bei offenen Wunden. Bluterg√ľsse und Knochenbr√ľche d√ľrfen vor der Heilung nicht durch Druck beeinflusst werden, denn die Gefahr neuer und schlimmerer Blutungen oder eines unzureichenden Heilungsprozesses ist dann hoch.

6. Ist die Anwendung einer Massagematte während der Schwangerschaft möglich?

Grunds√§tzlich ist w√§hrend einer Schwangerschaft bei vielen Dingen Vorsicht geboten. Dies gilt auch f√ľr Massagematten.

In der Schwangerschaft sollte eine Massagematte nicht genutzt werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um eine manuelle oder elektrische Matte handelt. Das Problem: Falsche oder auch zu starke Massagegriffe k√∂nnen zu einer Fr√ľh- oder Fehlgeburt f√ľhren.

Schwangere Frauen, die unter Verspannungen oder starken R√ľckenschmerzen leiden, sollten sich zun√§chst mit ihrem Arzt oder ihrer Hebamme beraten und dann am besten zu einem erfahrenen Masseur gehen, der auch Kenntnisse im Umgang mit Massagen bei Schwangeren hat. Daf√ľr sollte er nat√ľrlich entsprechende Kenntnisse in Bezug auf Anatomie und Physiologie besitzen. Nat√ľrlich muss der Masseur von der Schwangerschaft erfahren, sofern diese noch nicht sichtbar ist, denn nur so kann er die K√∂rperstellen auslassen, die w√§hrend einer Schwangerschaft gar nicht massiert werden d√ľrfen. Hierzu z√§hlen Bereiche des Nackens, der Lendenwirbels√§ule und nat√ľrlich der Bauch.

Generell gilt f√ľr Massagen w√§hrend der Schwangerschaft, dass diese sanft und vorsichtig durchzuf√ľhren sind. Eine Massagematte ist in dieser Zeit deshalb nicht empfehlenswert.

7. Wie sieht es mit der Nutzung einer Massagematte aus, wenn ein Herzschrittmacher getragen wird?

Wer einen Herzschrittmacher trägt, sollte auf die Anwendung einer elektrischen Massagematte verzichten. Da es sich bei einem Herzschrittmacher um ein elektrisches Gerät handelt, sind bestimmte Vorsichtsmaßnahmen unausweichlich.

Zwar sind in modernen Herzschrittmachern einige Sicherheitsmechanismen verbaut, um den Umgang mit normalen elektrischen Ger√§ten zu gew√§hrleisten, ein Restrisiko f√ľr die Erzeugung eines schwachen Magnetfeldes und die Beeinflussung des Herzschrittmachers besteht aber dennoch.

Zu anderen elektrischen Ger√§ten sollten Tr√§ger von Herzschrittmachern deshalb auch 15 Zentimeter Sicherheitsabstand einhalten. Bei einer Massagematte ist das nat√ľrlich nicht m√∂glich. Gegen die Nutzung einer manuellen Massagematte ohne Strom spricht nat√ľrlich nichts.

8. Wie lange sollte eine Massage mit Massagematte dauern?

Keine Frage, Massagen sind sehr angenehm. Dennoch sollten sie eine Dauer von 15 bis 20 Minuten nicht √ľberschreiten. Das liegt an der stimulierenden Wirkung auf die Muskulatur. Wird diese √ľberbeansprucht, dann passiert das gleiche wie beim Sport: es kommt zum Muskelkater, der sich meist erst Stunden sp√§ter eintritt.

Empfohlen wird deshalb auch eine langsame Steigerung der Intensität. Werden diese Faktoren beachtet, spricht aber nichts gegen die tägliche Nutzung einer Massagematte.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API